#StayHome mit Kindern - 10 Kreativ-Tipps gegen Langeweile

Damit die Tage zu Hause für Sie und Ihre Kinder möglichst kurzweilig und abwechslungsreich bleiben, haben wir für Sie 10 Kreativ-Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen, in jeden Tag eine kleine Besonderheit einzubauen.


1 Window Color

1.) Fensterbilder malen



Wie wäre es mit einer kunterbunten Fenster-Deko?

Die verschiedenen Jahreszeiten bieten tolle Motive für passende Fensterbilder. Hierzu eignen sich Window-Color Farben besonders gut. Das Prinzip ist denkbar einfach! Auf Folie malen, trocknen lassen, Motiv abziehen, ans Fenster kleben – fertig! Das Schöne: die Bilder lassen sich später rückstandslos wieder ablösen und auf einer Folie aufbewahren. Für den die kommende Saison.

Alternativ kann man ganzjährig auch Spiegel, Fliessen oder Glasflächen dekorieren. Wie wäre es mit einer Flagge vom Lieblingsfussballclub, dem Lieblingstier oder leckeren Donuts für an den Kühlschrank.

2.) Bunter Spass mit Fingerfarben



2 Fingerfarben

Jedes Kind matscht gerne und wenn es dabei noch schön bunt wird, dann ist es gleich nochmal so toll. Malen mit Fingerfarben ist ein Riesenspass, allerdings meist auch eine Riesensauerei. Achten Sie daher auf die richtige Vorbereitung, damit diese Kreativ-Beschäftigung auch Ihnen Freude bereitet: Präparieren Sie sich, Ihr Kind und Ihre Wohnung Fingerfarben-sicher. Auch wenn die Farben auswaschbar sind und Gallseife wahre Wunder wirkt, wählen Sie alte Kleidung, die dreckig werden darf. Ein Malkittel oder eine Schürze sind kein Muss, aber von Vorteil. Legen Sie die Arbeitsfläche und auch den Boden unter der Arbeitsfläche grosszügig mit Zeitungspapier aus. Dosieren Sie die Farben sparsam und halten Sie ausreichend Papier bereit.

Tipp: Fingerfarben lassen sich von Fenstern wieder nass abwischen oder trocken abkratzen.

3.) Lustige Tierchen basteln



3 Bsteln

Es braucht nicht viel für einen lustigen Bastel-Nachmittag. Etwas Filz für den Körper, Pfeifenputzer für die Beine und - ganz wichtig – Wackelaugen für den richtigen Ausdruck! So entstehen im Handumdrehen kleine Käfer, langbeinige Spinnen, Kraken mit bunten Tentakeln oder gleich ein ganzer Zoo.

Ob skurril, niedlich oder gruselig, die flauschigen, kleinen Freunde machen auf jeden Fall Spass! Mit nur wenig Material und einem geringen Schwierigkeitsgrad schaffen Sie eine kurzweilige und kreative Unterhaltung. Natürlich sind Ihnen hier keine Grenzen gesetzt. Das Schöne an Fantasiewesen ist doch, dass niemand so genau weiss, wie sie aussehen. Daher können Sie auch alles verarbeiten, was Sie möchten. Kombinieren Sie das Ganze doch zum Beispiel mit einem kleinen Spaziergang, auf dem Sie Naturmaterialien sammeln. Diese können Sie anschliessend ebenfalls mit ein paar Accessoires zum Leben erwecken.


4.) Blanko-Puzzle – erst malen, dann spielen



4 Puzzle

Hier hält der kreative Spass gleich doppelt solange an. Erst wird gemalt und anschliessend gepuzzelt. Eine tolle und abwechslungsreiche Beschäftigung. Mit einem praktischen Blanko-Puzzle ist die Umsetzung kinderleicht. Natürlich können Sie das Motiv auch auf ein normales Blatt Papier malen, dieses auf eine stabile Pappe kleben und das Puzzle danach selbst zerschneiden.

Eine weitere Alternative: Gestalten Sie gemeinsam mit Ihren Kindern ein Memo-Spiel. Bemalen Sie jeweils zwei Blanko Memo-Karten mit identischen Motiven und trainieren Sie danach mit der ganzen Familie Ihr Gedächtnis. Auch Memo-Karten können Sie unkompliziert selbst ausschneiden.

Tipp: Um es pädagogisch noch etwas wertvoller zu machen, gestalten Sie die Karten mit Buchstaben und Zahlen.


5.) Schrumpffolie



5 Schrumpffolie

Mit Schrumpffolie können lustige Schlüsselanhänger und bunte Schmuckstücke selber gebastelt werden! Die Folie gibt es in verschiedenen Varianten – transparent, weiss, schwarz und bunt!

Mit Bunt- oder Filzstiften wird das gewünschte Motiv auf die Folie gemalt und ausgeschnitten. Soll ein Anhänger draus werden, so stanzen Sie mit dem Locher ein Loch aus. Nun schieben Sie die Werke auf ein Backpapier ausgelegtes Blech in den auf 150° Grad vorgeheizten Backofen und beobachten Sie mit dem Kind, wie die Folie zusammenschrumpft – sie wird beim Erhitzen bis zu 7x kleiner und dicker! Der Vorrang ist unglaublich faszinierend!

Wenn die Folie nach ca. 3 Minuten fertig geschrumpft ist, nehmen Sie die Kunstwerke aus dem Ofen (Achtung heiss!). Solange die Folie noch nicht komplett ausgekühlt ist, können Sie die Folie in Form biegen oder glätten indem Sie sie z. B. unter ein Buch legen.


6.) Kneten & Spielen



Pexels Jennifer Murray 1089069

Ob mit Knete, Salzteig oder Ton… Kneten und Modellieren bereitet jedem Kind Freude! Es ist kurzweilig, bedarf wenig Hilfestellung und keiner weiteren Materialien. Und es ist pädagogisch besonders wertvoll. Beim Kneten gibt es kein richtig oder falsch. Kinder können drücken, rollen, tasten und eigene Figuren erschaffen. Kneten regt die Fantasie an. Es entstehen ganze Welten, in denen die Kinder auch nach dem Modellieren mit den Figuren weiterspielen können. Von FIMO gibt es hier bereits fertige Spiel-Sets mit Modelliermasse, Knetanleitungen und Spiellandschaften.

Natürlich können Sie auch selbst Spiellandschaften oder Brettspiele mit Ihren Kindern malen und gestalten.


DIY-Tipp: Salzteig lässt sich ganz einfach selber herstellen. Hier finden Sie ein einfaches Rezept für tolle modellierte Geschenkideen!

2 Tassen Mehl, 1 Teelöffel Öl, 1 Tasse Salz, 1 Tasse Wasser – alles gut miteinander in einer Schüssel vermengen.

Danach können Sie den Teig ausrollen und Formen ausstechen oder Schalen formen. Die Werke trocknen Sie im Ofen bei Ober- und Unterhitze ca. 140° Grad für 1 Stunde.


7.) Masken basteln und verkleiden



7 Masken

Fabelwesen, Superheld oder Prinzessin - jedes Kind verkleidet sich gern. Die Lust am Spiel und am Rollenwechsel ist eine wichtige Phase beim Grosswerden. Unterstützen Sie Ihr Kind dabei. Basteln Sie gemeinsam Masken für das nächste Rollenspiel.

Wie wäre es zum Beispiel mit der klassischen Tiermaske aus einem Pappteller. Einfach zwei Löcher für die Augen in den Teller schneiden, den Teller nach Belieben bemalen und verzieren und zu guter Letzt ein Gummiband am Tellerrand befestigen. Von einfachen Augenmasken aus Filz oder Moosgummi bis hin zum kompletten Gesichtsabdruck aus Gips oder Pappmache – Masken basteln und sich anschliessend verkleiden macht einen riesen Spass und ist eine tolle Beschäftigung gegen langweilige Tage zu Hause.


8.) T-Shirts bemalen



8 Stof

Ein grosser Spass für Jung und Alt. Von der Textil-Fingerfarbe für die Kleinsten über den klassischen Textil-Marker bis hin zu trendigen Pasten und Sprays – der Kreativmarkt bietet heute für alle Ansprüche die passenden Materialien.

Spannen Sie das T-Shirt über ein Stück Pappe (so verhindern Sie, dass der Stoff knittert und vermeiden, dass die Farbe durchdrückt) und legen Sie los! Tipp: Schablonentechnik – sieht klasse aus und ist für jedes Alter geeignet. Schneiden Sie ein Motiv (z.B. Herz, Stern, Schmetterling, Buchstabe, o. Ä.) aus Pappe aus und legen Sie es auf das T-Shirt. Stempeln, malen oder sprühen Sie nun die Textil-Farbe nach Belieben drum herum. Achten Sie darauf, dass der Motivrand völlig mit Farbe bedeckt ist, nur so kommt die Kontur später gut zur Geltung. Lassen Sie alles gut trocknen und entfernen Sie anschliessend die Schablone.

Fixieren Sie zuletzt die Farbe nach Packungsangabe mit einem Bügeleisen – Fertig!


Pexels Tatiana Syrikova 3933241

9.) Spielhaus bauen



Ein Spielhaus ist eine absolute Bereicherung für jedes Kinderzimmer. Ein Mini-Haus, eine Höhle, ein Rückzugsort, ein Kaufmannsladen oder eine Poststation – so ein Spielhaus bietet gleich eine ganze Menge an Spielmöglichkeiten.

Basteln Sie ein solches Spielhaus einfach selbst. Aus einem grossen Karton und Pappresten entstehen ganz zauberhafte Märchenschlösser, verwunschene Hexenhäuser und uneinnehmbare Ritterburgen.

Ein Spielhaus aus Pappe selber zu bauen, ist nicht nur nachhaltig und kostengünstig, sondern bringt neben dem Spielspass auch noch das tolle Erlebnis des Selbermachens mit sich. Ihr Kind baut sich sein eigenes Haus! Und wenn die Wände erst einmal stehen und Sie Fenster und Türen mit einem Cuttermesser hineingeschnitten haben, dann kann Ihr Kind das eigene Reich nach Herzenslust anmalen und dekorieren. Und sind wir einmal ehrlich, im selbstgebauten Heim spiel es sich gleich nochmal so gut.


10.) Malen



10 Malen

Manchmal kann es so einfach sein. Kinder sind von Natur aus kreativ. Nicht immer müssen Sie sich komplexe Spiele oder Beschäftigungsstrategien ausdenken. Oft tut es schon ein Blatt Papier und etwas Farbe (oder ein paar Stifte).

Und Malen ist dabei noch so viel mehr, als nur ein reiner Zeitvertreib: Beim Malen entdecken Kinder die Welt und verarbeiten Erlebtes. Auf dem Papier können sie ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Malen Sie gemeinsam und lassen Sie sich die Geschichten erzählen, die hinter den Bildern stecken. Wer weiss, welche spannenden Abenteuer dabei entstehen.

Tipp: Skizzieren Sie eine kleine Landschafts- oder Alltagsszene und Ihr Kind füllt die Vorlage mit Leben! Oder nehmen Sie ein Blatt Papier und falten es in 4 gleich grosse Flächen – nun beginnt jemand mit dem Kopf und markiert auf der folgenden Fläche, wo der Hals für den Oberkörper beginnen soll. Danach folgen der Unterkörper und zum Schluss die Beine mit den Füssen. Dabei bleibt das Werk des vorherigen Zeichners stets verdeckt. Wenn das Papier zum Schluss aufgefaltet wird, darf man sich zusammen amüsieren, was für lustige Gestalten entstanden sind!

inklusive 7.7% bzw. 2.5% MwSt, ggf. zuzüglich Versandkosten. © 2021 Gerstaecker Schweiz AG